OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Vorlese Club

Seit langer Zeit finden sich in den Gemäuern der Astrid-Lindgren-Schule wöchentlich viele „Lesemäuse“ ein, um sich durch die Stimmen vorlesender Lehrer in die Welt der Fantasie und Spannung entführen zu lassen.

„Leseratten“ aus den Klassenstufen 7 und 9 der Römerwall-Schule haben davon erfahren und es sich zur Aufgabe gemacht, diese Leselust tatkräftig zu unterstützen.
Seit Ende des Schuljahrs 2014/2015 lesen Schüler der Realschule plus Rheinbrohl (Römerwall-Schule) in regelmäßigen Abständen den Grundschülern in der Nachbarschaft vor.

 

Diese tolle Kooperation wird von allen Lesefans gerne und mit viel Freude angenommen.

Auch auf solche Weise kann Freude am Lesen geweckt, das Kino im Kopf angeregt und die Ausbildung einer Lesekompetenz unterstützt werden.

Ganz still wurde es in der Schülerbibliothek der Astrid-Lindgren-Schule, als am 20. November Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Rheinbrohl ihren kleinen Lesefreunden des Leseclubs nebenan vorlasen.

„Der Spinatvampir“ von Gudrun Pausewang erzählt von einem kleinen pummeligen Vampir, der so ganz anders ist als die anderen Vampire und so manches tut, worüber sich die anderen Vampire nur wundern. „Das doppelte Lottchen“ von Erich Kästner, das die Geschichte der ungleichen Zwillinge Luise und Lotte erzählt, zog die Kinder der Grundschule ebenso in ihren Bann wie „Das geheime Olchi-Experiment“ von Erhard Dietl. Die gemeinsame Lust am Lesen und Vorlesen stand an diesem Tag wie überall in Deutschland im Mittelpunkt. Die Freude daran war bei selbstgebackenem Kuchen und Keksen deutlich spürbar.


Schön, wenn Schülerinnen und Schüler auf diese Weise gegenseitig ihre Lesekompetenz fördern und die gemeinsame Lust an Büchern miteinander teilen



zurück